Philips FTV und Nvidia DVI-HDMI-Adapter 19. September 2010

BlogBasti

Es ist doch immer wieder toll, wenn man ein Problem gelöst bekommt, besonders wenn man daran schon einmal gescheitert ist. Vor zwei Jahren hatte ich das jetzte mal probiert, einen Philips FTV über einen DVI-HDMI-Adapter mit einer Nvidia GeForce 9500 GT Grafikkarte zum laufen zubekommen. Leider bin ich das jetzte mal daran gescheitert, dass der Fernseher mit der Meldung “nicht unterstütztes Format” die Arbeit verweigerte.
Nach etwas googeln, bin ich in einem australischen MythTV-Forum gelandet, in dem dieses Problem beschrieben ist. Dort wurde beschrieben dass der Fernseher sagt, er kann über HDMI Audio, aber die Grafikkarte bzw. der X-Server sagt dem FTV nicht dass er kein Audio über HDMI bekommen wird, somit denkt der TV, die ankommenden Daten sind kaputt.

Das Problem
Über DVI kann kein Audio übertragen werden, somit auch nicht über DVI-HDMI-Adapter. Also, wie kann man das dem FTV sagen?

Die Lösung
Folgende Schritte sind nötig um dennoch den Philips FTV nutzen zu können.

  1. per EDID die nötigen Informationen vom FTV abfragen
  2. EDID komplett deaktivieren!
  3. Einstellungen manuell vornehmen

Wie kann ich nun die Informationen vom Fernseher abfragen? Als erstes muss der FTV über ein HDMI-Kabel mit der Grafikkarte && DVI-HDMI-Adapter verbunden sein. Danach mit folgendem Befehl einen X-Server im Probiermodus starten um die EDID Daten abzufragen.

Okay, nun sind in der neuen Logdatei /var/log/Xorg.1.log alle Informationen zu finden, die wir benötigen.

In der Logdatei ist nun die folgenden zwei Blöcke zu finden.

Diese beiden Blöcke liefern uns die nötigen Informationen um eine Konfiguration für den X-Server zu schreiben. Ich möchte die Auflösung 1920 x 1080 @ 60 Hz nutzen.

Der nächste Schritt ist nun das deaktiveren des EDID und das manuelle Einstellen der Auflösung. Dazu muss die Datei /etc/X11/xorg.conf
angepasst werden. Meine xorg.conf sieht wie folgt aus:

In der Section “Device” , sind folgende Optionen von Bedeutung.

In der Section “Modes”, werden die Einstellungen aus dem zweiten Block übernommen.

Das erstellen der Modeline ist nicht so einfach, darum hier noch einmal das Format, wie ich die Modeline erstellt habe:

Modeline “WidthxHeight@Freq” “Pixel Clock” HRes HSyncStart HSyncEnd HSyncEnd VRes VSyncStart VSyncEnd VTotal “H Polarity“HSync “V Polarity“VSync

Die Daten für die Zeile sind aus dem zweiten Block des Logfiles und der gewüschten Auflösung abzulesen.

In der Section “Monitor”, wird mit den folgenden Optionen der TV richtig eingestellt.

Dabei sagt die Option UseModes, dass die Section Modes mit dem Identifier “Modes[0]” genutzt werden soll. Die Werte für HorizSync(Valid HSync Range) und VertRefresh(Valid VRefresh Range) stammen aus dem ersten Block, des Logfiles.
Zum Abschluß nur noch den Desktop-Manager (xdm,kdm,gdm) neu starten und schon läuft es :-)

 
 
Tags
Online
Ähnliche Tags
Feedback
Trackback

Ihr Feedback ist erwünscht!

Dieser Eintrag wurde geschrieben am Sonntag, September 19th, 2010 um 11:49. Sie können der Diskussion folgen mit dem RSS 2.0 Feed. Wenn Sie sich fragen, woher die Icons neben manchen Kommentaren stammen, besuchen Sie gravatar.com und erstellen Sie Ihren eigenen Gravatar.
blogbasti.de wird angetrieben von Wordpress und Squible.
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.