Erste Woche zurück in der normalen Welt 24. Mai 2010

BlogBasti

Ich bin jetzt seit 9 Tagen wieder in Deutschland und habe mich in der letzten Woche so langsam wieder an unsere Zeit gewöhnt. Es war für mich das erste mal “Jetlag” zu haben. Es ist irgenwie merkwürdig. Man fühlt sich nicht krank, aber wenn die Zeit zu Bett zu gehen aus der alten Zeitzone kommt, wird man sehr schnell müde. Bei mir war das so gegen 21 Uhr was Mitternacht californischer Zeit entspricht. Jeden Tag wurde es allerdings besser. Ich bin während der letzten paar Tage drei oder vier mal am frühen Abend auf der Couch eingeschlafen und morgens sieht es auch etwas anders aus als normal. Man wird logischer Weise auch früher wach. Dabei muss ich aber sagen, dass ich das automatisch früher wach werden nicht so schlimm empfinde wie das frühe müde werden, da es so einfacher ist aufzustehen und zur Arbeit zu gehen. :)

Mit den ganzen tollen Bildern und Erfahrungen im Kopf bin ich also nun wieder arbeiten gewesen und hatte am ersten Tag auch viel mehr zu erzählen als zu arbeiten, was den Schock des normalen Tagesablaufes etwas abgemildert hat. Dienstag allerdings hatte mich der Alltag wieder. Es gab technische Probleme zu lösen, welche mich den Rest der Woche weiterhin herausforderten.

Nicht nur der andere Tagesablauf sondern auch das völlig andere Wetter hier haben mich zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. In Californien hatten wir in den letzten 3 Wochen durchschnittlich 27°C und Sonnenschein. Hier müssen wir uns mit 16°C und ab und an Sonne vergnügen. Das ist definitiv eine größere und unangenehmere Umstellung!

Wo ich auch gleich bei der Umstellung bin, der Rückflug war auch nicht so einfach wie gedacht. Am Donnerstag Abend, 13.05.2010, gaben wir am International Airport Sacramento unseren Mietwagen wieder ab. Der Flug nach Houston war kurz nach 6 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war ich total müde, da wir während der ganzen Nacht nicht geschlafen hatten. Die Sitzplätze auf dem Flughafen sind ja bekanntlich nicht so bequem. Dazu kam auch noch das wir am Abend zuvor, also von Mittwoch zu Donnerstag, schön einen drauf gemacht hatten. Pool-Billard und Cocktails im Blue-Cue. Geendet hatte es auf dem Sofa von Jasmin, einer Deutschen die vor ein paar Jahren in die Staaten ausgewandert war. Nach tiefgründigen Diskussionen über alle mögliche Themen, ging es morgens um halb 7 Uhr zurück ins Hotel, wo wir leider um 11 Uhr wieder auschecken mussten. :(
In Houston hatten wir nach dem 3,5 Stunden Flug von Sacramento 6 lange Stunden Aufenthalt. Es war sehr warm und schwül. 31°C und bedeckt. Es lag irgendwie ein Gewitter in der Luft. Diese Vermutung bestätigte sich dann als wir eingecheckt hatten und auf den Take-off warteten. Ein Gewitter zog über Houston und sorgte für die Schließung des Airports. Zweieinhalb Stunden im Flieger warten und das zu einer Zeit, wo es normalerweise Abendessen gibt! Es war schon etwas schwierig, na ihr kennt mich ja. :-[ Der 10 Stundenflug nach Frankfurt verlief dann aber reibungslos.
In Frankfurt wurde ich dann von meiner Freundin mir offenen Armen empfangen. :) Was für eine Wiedersehensfreude!

 
 
Tags
Online
Ähnliche Tags
Feedback
Trackback

Ihr Feedback ist erwünscht!

Dieser Eintrag wurde geschrieben am Montag, Mai 24th, 2010 um 10:24. Sie können der Diskussion folgen mit dem RSS 2.0 Feed. Wenn Sie sich fragen, woher die Icons neben manchen Kommentaren stammen, besuchen Sie gravatar.com und erstellen Sie Ihren eigenen Gravatar.
blogbasti.de wird angetrieben von Wordpress und Squible.
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.